Wildtiere

  • Naturpark Calancatal
  • Natur und Landschaft
  • Wildtiere

Wildtieren bietet der Parco Val Calanca einen ausgezeichneten Lebensraum. 1955 wurde der Steinbock wiedereingeführt, aber auch Hirsche, Gämsen, Steinadler, Birkhuhn und Haselhuhn lassen sich im mit etwas Glück beobachten.

Huftiere

Der Steinbock wurde im eidgenössischen Jagdbanngebiet Trescolmen wiederangesiedelt. Die Tiere stammten vom Piz Albris bei Pontresina. Heute leben rund 200 Steinböcke im Gebiet des Parco Val Calanca.

Fotos Mario Theus Palorma GmbH HQ 152

Wie in anderen Gebieten der Alpen ist auch im Calancatal die Anzahl Gämsen rückläufig. Die Gründe sind vielfältig, unter anderem tragen auch klimatische Veränderungen und die Konkurrenz durch andere Tierarten dazu bei.

Fotos Mario Theus Palorma GmbH HQ 014

Nicht sehr verbreitet ist das Reh im Parkgebiet. Seit einigen Jahren ist aber eine leichte Zunahme festzustellen, besonders in Gebieten, wo es sich bisher kaum aufgehalten hatte.

Das verbreitetste Huftier im Calancatal ist der Hirsch, dessen Bestand in den letzten Jahren stetig gestiegen ist. Auch das Wildschwein taucht gelegentlich im Taleingang auf.

Vögel

Wandern im Calancatal ist immer auch eine Begegnung mit der abwechslungsreichen Vogelwelt und ihrem faszinierenden Gesang. Wer Augen und Ohren offenhält, kann mit etwas Glück eine grosse Vielfalt von Vögeln beobachten, darunter Braunkehlchen, Wendehals, Goldammer, Steinhuhn, Baumpieper, Gartenrotschwanz, Kuckuck, Haselhuhn, Alpenschneehuhn und, in grossen Höhen, den Steinadler. In den Kastanienselven von Giova und im unteren Misox ist der Wiedehopf zu Hause.

  • Nehmen Sie an der Realisierung des Parks teil!

    Nehmen Sie an der Realisierung des Parks teil!

    Arbeitsgruppen, Diskussionsplattform, Projektschalter, Informationsveranstaltungen, Partner werden, Sponsoren, Amici del Parco und weitere Möglichkeiten, um sich an der Realisierung des Parco Val Calanca zu beteiligen!

    Weitere Informationen

    Parco Val Calanca
  • Der Verein

    Der Verein

    Der Verein Parco Val Calanca ist die Trägerschaft des Parks und setzt sich aus den am Projekt beteiligten Gemeinden zusammen.

    Weitere Informationen

    Parco Val Calanca
  • Die Geschäftsstelle

    Die Geschäftsstelle

    Die Geschäftsstelle befindet sich in Arvigo und stellt den operativen Teil des Naturparkkandidaten Parco Val Calanca dar.

    Weitere Informationen

    Parco Val Calanca

Park entdecken

Die Fauna

Die Fauna

Die Schutzgebiete

Die Schutzgebiete

Steinbrüche, Speck- und Schalensteine

Steinbrüche, Speck- und Schalensteine

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden über die Aktivitäten des Parco Val Calanca!

Anmelden

Newsletter abonnieren

Resta sempre aggiornato sulle attività del Parco Val Calanca!

Mit Ihrem Besuch auf www.parcovalcalanca.swiss stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. So können wir den Service für Sie weiter verbessern.